Karpfen

Wer die Bilder aus den frühen 90er Jahren kennt, als ganze Buchten des Stausees voller verbutteter Karpfen stand, hätte sich wohl nie erträumen lassen, dass sich der Ebro Stausee zu einem Toprevier für Karpfenangler aus aller Welt mausern würde. Durch das schlagartige Auftreten der Welse und die damit verbundene Ausdünnung des Karpfenbestandes können die Fische heute hervorragend abwachsen und werden seit Jahren größer und größer. Neuerdings tauchen wunderschöne Fully Scale Fische auf, die davon zeugen, dass auch Spiegelkarpfen sich hier auf natürliche Weise vermehren.

Lassen wir an dieser Stelle aber jemanden sprechen der es wissen muss!!

Unseren Freund und Gast Mike Pyka darf ich an folgender Stelle wie folgt zitieren:

“Der gottverdammte Ebro einen Fischreichtum wie ich ihn nirgendwo anders auf diesem Planeten im Süßwasser erleben durfte. Er ist zweifelsfrei das beste Gewässer um wahre Massenfänge zu erzielen. Doch durch den enormen Eintrag von hochwertigen Pellets sind die Karpfen zu wahren Monstern herangewachsen. Fische über 15 Kilo stehen auf der Tagesordnung. 20 Kilo plus sind IMMER möglich. Ich selbst durfte auf einem Guiding DREI verschiedene Schuppenkarpfen über 40 Pfund an einem Tag fangen. Es schwimmen mittlerweile ein gutes Dutzend 30 Kilo Carps im Ebro, darunter drei bekannte Spiegler. Ich prophezeie, dass dieses Delta in Kürze seinen ersten 70 Pfünder preisgibt. Es ist nur noch eine Frage der Zeit. Fox international hat bereits am Ebro ein DVD gedreht. Die großen Namen der Szene reisen an. Es wird "Das Karpfengewässer Nummer eins in Europa".
Scheiß Paylakes, wir verkaufen Abenteuer!!“

Mike Pyka und Marc Bergmann bieten mit ihrer Firma “Carp Killers International- Guidingtours“ Trips speziell für Karpfenangler an.
Als Basiscamp dient ihnen unsere Anlage sowie Boote etc. Aus einer Zusammenarbeit ist eine echte Freundschaft gewachsen, die ich nicht missen möchte.

Der Karpfen läuft eigentlich das ganze Jahr. Besonders erfolgversprechend sind aber das Frühjahr wo rund um die Laichzeit wahre Massenfänge möglich sind, als auch der Herbst. Zu dieser Zeit werden die meisten Großfische gelandet und es zieht die Fische in etwas tiefere und ruhigere Bereiche.

Gerät:
Als Gerät empfehlen wir Karpfenruten von 3,60-3,90 Meter Länge und 3,5-4lb Wurfgewicht. Gängige hochwertige Stationär- oder Freilaufrollen kommen zum Einsatz. Da fast immer in der Nähe von Hindernissen gefischt wird, sollte entweder durchgehend mit 0,50er Mono oder einer ausreichend langen Schlagschnur von 0,50-0,70mm gefischt werden.

Entsprechendes Leihgerät ist jederzeit auf Anfrage im Camp erhältlich.

Sitemap | Kontakt | Impressum