Oberer Stausee

Der obere Stausee (Mequinenza Stausee) speist sich hauptsächlich aus dem Wasser des Rio Ebro im Bereich der Stadt Caspe. Er zieht sich über eine Gesamtlänge von 110 Km bis zur Staumauer in Mequinenza. Dabei durchfließt er die unterschiedlichsten Landschaften. Von flach abfallenden Weiden, über in den Hang gebauten Obstplantagen und Weinstöcke. Berühmt ist er allerdings vor allem für die teilweise senkrecht in den See abfallenden Steilhänge und Steinformationen welche von zahlreichen Geiern bevölkert werden. Diese schroffen Felshänge prägen über weite Teile das Bild des Sees und formen eine beeindruckende Landschaft, die zu jeder Jahreszeit ihren eigenen Reiz hat. Durch das Fluten des Tals mit seinen verästelten Schluchten entstanden zahllose Seitenarme, Buchten und Landzungen, welche je nach Wasserstand als Hot Spots gehandelt werden. Da der Wasserstand im Laufe eines Jahres stark schwanken kann, können die erfolgversprechenden Stellen aus dem Vorjahr im nächsten Jahr schon trocken liegen. Dies fordert immer wieder aufs Neue ihren anglerischen Pioniergeist. Tiefen über 20 Metern sind oftmals in Wurfweite des Ufers erreichbar und an einigen Stellen werden maximaltiefen von bis zu 60 Metern erreicht.

Die Fülle an Fisch ist immens und es sind vor allem Zander, Barsch und Schwarzbarsch die es hier oben zu befischen lohnt. Allerdings ist auch der Welsbestand, wenn auch etwas jünger als am unteren Stau unglaublich und es sind, speziell beim Fischen vom Boot aus, Sternstunden möglich. Fische jenseits der 2 Metermarke werden regelmäßig gefangen. In fast jeder Bucht ziehen große Schulen von Karpfen umher und Schwarzbarsche lauern unter den überhängenden Bäumen oder Steinen.

Sitemap | Kontakt | Impressum